www.goodcharlotte.com/media/MDA/photos/thumbs/Band5Thumb.jpg
gcfreak
  Startseite
    Good Charlotte
  Über...
  Archiv
  Just wanne live
  Gästebuch
  Kontakt

https://myblog.de/gcfreak

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Band



Good Charlotte

Jung, ber?hmt und auch ein bisschen reich: der Traum des wei?en, amerikanischen Vorstadt-Kid ist f?r die Zwillingsbr?der Benji und Joel Madden Wirklichkeit geworden. Mit 16 Jahren, noch in der High School, gr?ndeten die zwei ihre Band, sp?ter nach einem Kinderm?rchen Good Charlotte benannt.

Joel

Ihre eigene Kindheit in Waldorf, Maryland dagegen war nicht gerade der Stoff, aus dem M?rchen sind. Nachdem der Vater die Mutter sitzen lie?, musste sie die Zwillinge in ?rmlichen Verh?ltnissen durchs Leben bringen. Auch in der Schule hatten die Jungs es nicht so einfach. Als Au?enseiter waren sie dem Spott der Mitsch?ler ausgesetzt. Dennoch lie?en sie sich nicht beirren. "Wir gingen jeden Tag nach der Schule direkt auf unser Zimmer und spielten und sangen stundenlang." Zusammen mit ihren zwei Kumpels Paul und Billy von der High-School traten die Jungs erstmals 1996 in einem Keller vor 20 Leuten auf. "Wir spielten nur unseren eigenen Lieder ? wir waren einfach nicht gut genug, um die Lieder anderer zu lernen."
Es reichte allerdings aus um sich rasch in der Gegend um Washington D.C. eine treue Anh?ngerschaft zu erspielen. Bald waren sie nicht mehr auf Jobs wie Lagerarbeiter oder Putze angewiesen. Als Gewinner eines Nachwuchsfestivals, mit der Unterst?tzung lokaler Radiosender und zwei Demotapes im R?cken, ver?ffentlichten sie ihr nach ihnen selbst betiteltes Deb?t auf dem Major Sony. Einmal drin in der Maschinerie waren sie ruckzuck in den Charts angelangt.

Benji

Ihr erster Hit "Little Things" ist eine Abrechnung mit den zahlreichen Erniedrigungen, die sie in der Schule erlitten und bezeichnend f?r Good Charlottes oft bedr?ckenden Texte. Joels Thematik rankt sich dabei um eine beschissene Schulzeit, das kaputte Elternhaus oder Kritik an der amerikanischen Gesellschaft. Im Gegensatz dazu steht ihre Musik: In der Tradition von Bands wie Green Day und Blink 182 rocken die Jungs recht frohgelaunt los. Poppiger Punk, ein paar Metal-Einfl?sse und tonnenweise Mitsing-Refrains werden von ihren Fans hei? geliebt und sind die Garanten f?r ihren Erfolg. Besonders in Australien und Neuseeland, wo ihr Deb?t Platin einheimste, ist die Combo inzwischen ein Begriff.

Paul

Aber auch etliche Touren in den Staaten und Europa zeigen Wirkung. Mit ihrem zweiten Album "The Young And The Hopeless", bei dem Mietdrummer Josh Freese am Schlagzeug aushilft, machen sich die Burschen daran, es Combos wie Sum 41 gleichzutun und zu den Gro?en im Gesch?ft aufzuschlie?en. F?r Benji ist es jetzt schon kaum zu fassen: "Wir tr?umten nur von all dem, und jetzt passiert es tats?chlich!" Und es geht sogar noch weiter, denn dreifaches Platin k?nnen Good Charlotte mit ihrem zweiten Album zumindest in den USA absahnen. Bevor es auf ausgedehnte Welt-Tournee geht, verpflichten die Jungs Chris Wilson als festen Drummer. Im Anschluss ziehen sie sich zur?ck ins Studio, um am Nachfolger zu basteln, der unter dem Banner "The Chronicles Of Life And Death" im Oktober 2004 auch in Deutschland zu haben ist. Experimenteller denn je geben sich GC Anno 2004 und diesmal k?nnen sie auch in Teutonien einschlagen, Karten f?r die Tour im M?rz 2005 finden rei?enden Absatz.

billy

Die Stil?nderung erkl?rt Madden: "F?r mich waren Outkast schon immer ein gro?es Vorbild, an dem wir uns mit Good Charlotte orientieren. Die Leute werfen uns immer in einen Topf mit diesem ganzen Pop-Punk-Ding. Okay, aber wenn wir schon eine Pop-Punkband sind, dann wollen wir wenigstens die Outkast des Pop-Punk sein."

Im Mai 2005 trennt sich die Band einvernehmlich vom Neumitglied Wilson. Als Grund nennen Good Charlotte im Statement auf der Homepage "pers?nliche gesundheitliche Schwierigkeiten". Es sei das Beste f?r Chris, in Zukunft mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, um sich zu rehabilitieren. Wilson fiel bereits zuvor diverse Male f?r Konzerte aus.


5.9.05 09:58


Songtexte

I need an alarm system in my house
So I know when people are creepin? about
These people are freaking me out (these days)
It's getting hectic everywhere that I go
They won't leave me alone
There's things they all wanna know

I'm paranoid of about the people love me
Why are they talking to me?
And why can't anyone see

I just wanna live
Don't really care about the things that they say
Don't really care about what happens to me
I just wanna live (just wanna live, just wanna live, just wanna live)

I rock a law suit when I'm going to court
A white suit when I'm getting divorced
A black suit at the funreal home
And my birthday suit when I'm home alone
Talking on the phone got an interview
With the Rolling Stone they're saying
"Now you're rich and now you're famous fake ass girls all know your name now
Lifestyles of the Rich and Famous your first hit aren't you ashamed"
Just wanne live

Of the life, of the life, of the life we're living

I just wanna live
Don't really care about the things that they say
Don't really care about what happens to me
I just wanna live

Stop your messing around boy
Better think of your future
Better make some good plans boy
Said everyones of my teachers
Look out better you play it safe never know what hard times will come your way
We say where you coming from we've already seen the worst that this life can bring

Now we expected everywhere that we go
All the things that they say
Yeah we already know

I just wanna live
Don't really care about the things that they say
Don't really care about what happens to me
I just wanna live
5.9.05 19:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung